Kompromissvorschlag zum Regionalbudget

Wie die OTZ berichtet wird in der nächsten Stadtratssitzung entschieden, welche Vorschläge durch das Regionalbudget finanziert werden sollen. Die Abstimmung erfolgt der Reihe nach. Wenn es bereits für Vorschlag A (Feenturm) eine Mehrheit gibt, kommen die anderen Vorschläge nicht mehr zur Abstimmung. Nach wie vor sehen viele den Feenturm kritisch. Vor allem ist nicht absehbar ob die 290.000 Euro tatsächlich ausreichen für den Bau und die Wartung. Die Folgekosten müsste die Stadt stemmen, was auch die Bürger belastet. Daher schlagen DIE JUNGEN vor, für die Vorschläge B, C, D, und F zu votieren. Somit könnten mit einem Volumen von 280.000 Euro 8 Caravanstellplätze, ein Kletterturm, Modernisierung des Walderlebnispfades und ein E-Bike-System entstehen. Die übrigen 10.000 Euro wären in Marketing für diese Maßnahmen bestens investiert. Gleich mehrere Bereicherungen für unsere Stadt und Möglichkeiten Einnahmen zu erzielen, halten DIE JUNGEN für einen guten Kompromiss. Allemal besser als ein Turm mitten im Stadtwald, der mehr kosten könnte als geplant und wenig Bereicherung für unsere schöne Stadt verspricht.