Nachwuchs binden

Das Bild zeigt ein Ortsausgangsschild.Wir wollen junge Menschen an unsere schöne Heimat binden, denn Kindern und Jugendlichen gehört die Zukunft!

Das Thema Abwanderung steht Pate für die größte Herausforderung der Feengrotten-Stadt. Junge Menschen entscheiden sich immer häufiger, die Heimat zu verlassen. Einer von vielen Gründen: Ausbildungsplätze mit unangemessener Bezahlung.

 

In den Reihen der freien Wählergruppe DIE JUNGEN selbst befinden sich Unternehmer und Unternehmerinnen, die seit Jahren Schulabgänger ausbilden und diese Aufgabe sehr ernst nehmen!

Städtische Mietpreise liegen immer häufiger in keiner Relation zum normalen Lehrlingsgeld. So zieht es immer wieder Jugendliche in benachbarte Wohnsiedlungen wie Kamsdorf und Unterwellenborn. Das Ausweisen von Bauland zu erschwinglichen Preisen gerade für junge Familien ist immer ein Schritt in die richtige Richtung.

Die Berufsinformationsmärkte sollten nicht nur beibehalten, sondern gefördert werden. Des Weiteren muss die Attraktivität unserer Stadt durch den Erhalt und die Renovierung städtischer Einrichtungen, die Weiterführung der guten Arbeit unserer Vereine und die Förderung von kulturellen und gastronomischen Angeboten speziell für junge Menschen gesteigert werden. Jugendliche brauchen passende Kultur-, Freizeit- und Sportangebote. In diese Prozesse sind sie auch eigenverantwortlich mit einzubeziehen. Die freie Jugendarbeit sollte gestärkt, aufgewertet und intensiviert werden. Die Jugend muss sich wieder mit Saalfeld identifizieren können. Um der demografischen Entwicklung entschlossen entgegenzutreten, muss eine wirkliche familien-, kinder- und jugendfreundliche Gesellschaft in Saalfeld entstehen.

Das Kita-Angebot sollte qualitativ und quantitativ ausgebaut werden. Die Kita-Plätze müssen für junge Familien erschwinglich sein!

Diese „Nachwuchs-Bindung“ hat für die DIE JUNGEN eine hohe Wertstellung.